Über uns

Mit heute gut 400 Mitgliedern ist die katholische deutsche Studentenverbindung Gothia zu Erlangen einer der größten Verbindungen Deutschlands. Alle verbunden durch das starke Band der Freundschaft!

Geschichte

Am 30. Mai 1892 gründeten fünf junge Studenten in Erlangen eine Studentenverbindung, die noch lange Zeit bestehen sollte. Mit den Farben Braun-Gold-Blau und ihrem Wahlspruch "Gott und mein Recht!" fanden sich bald immer mehr junge katholische Studenten, die sich der Verbindung anschlossen.

Gothia erstarkte schnell und wurde im selben Jahr mit einer stattlichen Zahl von Bundesbrüdern Mitglied des Cartellverbandes (CV), unter dessen Banner sich mehrere katholische Studentenverbindungen als Reaktion auf die damalige Zeit des Kulturkampfes zu einer starken Stimme im Glauben lebender  Studenten zusammengeschlossen hatten.

Doch auch dieser Verband konnte trotz namenhafter Mitglieder wie dem Mann des religiösen Widerstandes, Pater Rupert Mayer SJ, dem NS-Regime nicht genügenden Widerstand bieten. So löste sich die Verbindung schließlich nach dem vorhergehenden Verbot 1938 auf.

Als sich nach den Wirren des Krieges 1947 die Bundesbrüder zur Wiederbegründung trafen und sogar in einer Nacht 20 junge Studenten sich als Neumitglieder für die Verbindung gewinnen liessen, war klar: die Prinzipien der Gothia waren noch immer aktuell und die Verbindungsgeschichte wird weitergeschrieben.

Philosophie

Unser Verbindungsleben und unsere Werte

Wir bieten am Verbindungsleben interessierten Studenten die Möglichkeit, im Rahmen ihres Studiums in Erlangen und Nürnberg hervorzutreten und sich in einer akademischen Gemeinschaft zu engagieren und in ihrer Persönlichkeit fortzubilden.

Durch den Kontakt zu Studenten unterschiedlichster Fakultäten bietet sich den Mitgliedern eine einfache Möglichkeit zum interdisziplinären Dialog und zur Erweiterung der akademischen Allgemeinbildung über das Fachwissen des eigenen Studienfaches hinaus.

Das Verbindungsleben bietet neben jeder Menge Spaß auch die Möglichkeit, Organisationstalent zu entwickeln, Führungsqualitäten zu stärken und sich dadurch wichtige soziale "Soft Skills" für die berufliche Karriere anzueignen.

 

Chargen